Sie sind von einer Flugzeitänderung betroffen?

Ihre Rechte als Fluggast nach der Flugastrechteverordnung EU Verordnung 261/2004

Ihre Vorteile mit FairPlane:


Einfach & schnell

Berechnen Sie Ihre Entschädigung von bis zu € 600,– unverbindlich und kostenlos.


Ohne Aufwand & Risiko

Wir übernehmen für Sie die Arbeit und zu 100 % das Kostenrisiko.


Rein erfolgsbasiert

Sie erhalten bis zu € 600,– Flugentschädigung abzgl. Erfolgsprovision.

Jetzt kostenlos berechnen!

  Was Sie über Ihre Rechte wissen müssen

  • Wurden Sie 0-14 Tage vor Abflug über die Änderung informiert, kann Anspruch auf Entschädigung bestehen.
  • Die Höhe der Entschädigung liegt zwischen 250 und 600 Euro.
  • Ab 2 Stunden Wartezeit am Flughafen, haben Sie einen Anspruch auf Betreuungsleistungen.
  • Ein außergewöhnlicher Umstand befreit die Fluglinie von Entschädigungszahlungen.
  • Als Grundlage dient die EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004.
  • Die Verjährungsfrist für Flugzeitänderungen beträgt drei Jahre.

  Was Sie bei einer Flugzeitänderung tun können

  • Seien Sie als betroffener Passagier bei einer kurzfristigen Flugzeitenänderung rechtzeitig am Check-in.
  • Sammeln Sie Beweise (E-Mails, SMS, Fotos) und bewahren Sie diese sorgfältig auf.
  • Lassen Sie sich den Grund für die Änderung der Flugzeit schriftlich von der Fluglinie bestätigen.
  • Bestehen Sie auf Betreuungsleistungen vor Ort (Essen, Trinken).
  • Prüfen Sie mit unserem Anspruchsrechner Ihre Entschädigungshöhe.
  • Geld mit FairPlane einfordern und von der fachlichen Expertise profitieren!

Sie haben ein Recht auf Entschädigung bei einer Flugzeitänderung!

Bucht man eine Reise, wählt man häufig bewusst den teureren Flug mit besseren Abflug- oder Ankunftszeiten. Wenn sich die Flugzeit dann ändert oder sogar aus einem gebuchten Flug ohne Zwischenstopp eine mehrstündige Odyssee mit Anschlussflügen wird, ist das besonders ärgerlich. Mit einer Flugverschiebung rechnet man nicht unbedingt und wenn es einen dann unerwartet trifft, ist man selten darauf vorbereitet. Doch Sie müssen das nicht einfach hinnehmen, denn es kann Anspruch auf Entschädigung von bis zu EUR 600,- bestehen.

Ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 9. Juni 2015 (Az.: X ZR59/14) ergab, dass eine Flugzeitänderung um mehrere Stunden einer Flugannullierung gleichkommt, weil die Fluglinie die ursprüngliche Planung des Fluges aufgibt. Passagiere haben je nach Flugdistanz in so einem Fall Anspruch auf eine Entschädigung zwischen EUR 125,- und EUR 600,- laut der EU-Verordnung 261/2004.

Betreuungsleistungen bei einer Flugverschiebung

Erfahren Sie sehr kurzfristig über die Flugzeitänderung und sind sogar schon am Flughafen, haben Sie Anspruch auf Betreuungsleistungen ab einer Wartezeit von 2 Stunden. Dazu gehören neben Snack und Getränken auch Taxikosten und sogar Hotelübernachtungen. Anspruch auf Betreuungsleistungen seitens der Fluglinie besteht auch, wenn ein außergewöhnlicher Umstand vorliegt. Sollten Sie die Kosten nicht direkt vor Ort erstattet bekommen, heben Sie die Belege gut auf und reichen Sie diese im Nachhinein bei der Fluglinie ein.

Eine entschädigungsberechtigte Flugzeitänderung liegt vor, wenn

EU-Fluglinie: Der Start oder die Landung erfolgt in der EU.

Nicht EU-Fluglinie: Der Start erfolgt in der EU.

Sie wurden nicht mind. 14 Tage vor Abflug über die Flugzeitänderung informiert.

Es liegen keine sogenannten außergewöhnlichen Umstände vor.

Wie hoch ist die Entschädigungssumme bei einer Flugplanänderung?

Diese beträgt bis zu:

250

Flugstrecke bis 1.500 km

400

Flugstrecke bis 3.500 km

600

Flugstrecke mehr als 3.500 km

So hilft FairPlane Ihnen bei einer Flugverschiebung!

Wir helfen Ihnen, wenn Sie von einer Flugzeitänderung betroffen sind. Mithilfe unseres Anspruchsrechners können Sie in wenigen Schritten kostenlos die Höhe Ihrer Entschädigung erfahren und ob Ihr Flug anspruchsberechtigt ist. Geben Sie dafür Ihren betroffenen Flug als Annullierung in unserem Anspruchsrechner ein. Im Anschluss können Sie uns direkt beauftragen, die Entschädigung bei der Fluglinie für Sie einzufordern. Jeder Fall wird direkt an einen Vertragsanwalt übergeben und es besteht für Sie kein Kostenrisiko. Nur im Erfolgsfall ziehen wir vom tatsächlich erhaltenen Betrag eine Provision ab.  Anspruch auf Entschädigung besteht bis zu drei Jahre nach Abflug.

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung (abzgl. Erfolgsprovision)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.

Was sind außergewöhnliche Umstände?

Liegen außergewöhnliche Umstände vor, ist die Fluglinie bei der Änderung von Flugzeiten nicht zur Zahlungen von Entschädigungen verpflichtet. Sie muss jedoch beweisen, dass Umstände außerhalb des Verantwortungsbereiches vorlagen, die eine Verschiebung des Fluges unumgänglich machten.

Außergewöhnliche Umstände sind zum Beispiel:

die Sperrung eines Flughafens

schlechtes Wetter

Streiks

Vogelschlag

versteckte Herstellerfehler

oder Blitzschlag

Selbst wenn solche außergewöhnlichen Umstände vorgelegen haben, muss die Fluggesellschaft zusätzlich noch nachweisen, dass der dadurch hervorgerufene Flugausfall sich nicht durch zumutbare Maßnahmen hätte vermeiden lassen.

Wann wurden Sie über die Änderung der Flugzeit informiert?

Wie bei einem Flugausfall entscheiden die Änderungsfristen und Abflugzeiten, ob Sie als Passagier Anspruch auf eine Entschädigung haben. Die Fluglinie muss Ihnen deutlich mitteilen, per SMS oder E-Mail oder telefonisch, dass Ihr Flug von einer Flugzeitänderung betroffen ist.

0-7 Tage vor Abflug informiert

Hebt Ihr Flug mehr als 1 Stunde früher ab, oder landet mehr als 2 Stunden später als ursprünglich geplant, haben Sie Anspruch auf die volle Entschädigungshöhe.

8-14 Tage vor Abflug informiert

Anspruch auf eine Ausgleichsleistung haben Sie, wenn Ihr Flug mehr als 2 Stunden früher startet, oder mehr als 4 Stunden später ankommt. Wurden Sie 8-14 Tage vor Abflug informiert, verringert sich die Höhe des Entschädigungsanspruchs auf 50%.

Mehr als 14 Tage vor Abflug informiert

Wurden Sie mehr als 14 Tage vor Abflug über die Änderung des Flugplanes informiert, besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

Flugplanänderung

Unterschied zwischen Flugverspätung und Flugzeitänderung

Gerade bei kurzfristigen „Flugzeitänderungen“ z .B. am Abflugtag, stellt sich die Frage, ob es sich um eine Flugverspätung oder um eine Flugzeitänderung handelt. Grundsätzlich kann eine Vorverlegung des Fluges als Flugzeitänderung betrachtet werden. Das gleiche gilt, wenn der Ankunfts- oder Abflughafen geändert wird oder es eine neue Flugnummer gibt. Bei kurzfristiger Flugzeitänderung kann jedoch in vielen Fällen davon ausgegangen werden, dass es eine Flugverspätung ist, wenn der Abflugort, Zielort oder die Flugnummer gleich bleiben. Bei einer Flugverspätung hat man Anspruch auf Entschädigung, wenn der Flug drei Stunden verspätet ankommt.  Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Anspruch auf Entschädigung besteht, lassen Sie Ihren Fall von unseren spezialisierten Vertragsanwälten prüfen. Sie können direkt Ihre Flugdaten in unserem Anspruchsrechner eingeben.

Aber solche juristischen Verfahren sind doch teuer! Was ist mit den Kosten?

Das ist die gute Nachricht: Sie haben kein Kostenrisiko. Wir kümmern uns selbst darum, dass Sie zu Ihrem Recht kommen. Erst wenn wir erfolgreich für Ihre Rechte und Ihr Geld gekämpft haben, bekommen wir für unsere Arbeit einen Anteil der Entschädigungssumme. Wir übernehmen dafür das gesamte Risiko und den Arbeitsaufwand für Sie.

Ihre Möglichkeiten im Vergleich

Entschädigung selbst einfordern

0,–

Kostenrisiko
    • Hoher Aufwand
      (umständliches Online-Formular der Airlines)
    • Geringe Erfolgschance
      (fast alle Beschwerden werden abgelehnt)
    • Viel Papierkram
      (mühsames Nachfassen von Daten)
    • Erfahrung meist nicht vorhanden
      (Flugtechnisches Wissen und Rechtslage komplex)

Entschädigung mit FairPlane einfordern98,5% Erfolg vor Gericht

0,–

Kostenrisiko
  • Geringer Aufwand
    (5 Minuten)
  • Hohe Erfolgschance
    (98,5% Erfolgsquote vor Gericht)
  • Kein Papierkram
    (praktische Statusmails)
  • Erfahrene Vertragsanwälte
    (mehr als 30.000 gewonnene Verfahren)

Kostenlos berechnen

Entschädigung mit Anwalt einfordern

* bis zu € 768,–

Kostenrisiko
  • Hoher Aufwand
    (mehrere Stunden)
  • Erfolgschancen schwer einzuschätzen
    (abhängig von der fachlichen Expertise)
  • Mittlerer Papierkram
    (Unterlagen, Telefonate, Termine)
  • Erfahrung ungewiss
    (je nach fachlicher Expertise)

*Annahme € 800,– Streitwert: Anwaltskosten für außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in 1. Instanz

Warum FairPlane?

Als Privatperson ist es sehr mühsam Ansprüche durchzusetzen

Wir besitzen die
fachliche Expertise

Maximale Entschädigungsleistung
für Sie

Mehr als 320.000 Kunden vertrauen bereits auf FairPlane

 Denn bei FairPlane gilt – kein Erfolg, keine Kosten.

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung (abzgl. Erfolgsprovision)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.