Entschädigung bei Flugausfall?

Wann & wie viel

Ticketkosten Rückerstattung oder Ersatzbeförderung
Info weniger als 14 Tage vor Abflug: zusätzlich Entschädigung bis zu € 600

Online & einfach

Online prüfen und beauftragen

Professionell & erfolgsbasiert

Bearbeitung von Anwälten, Provision nur im Erfolgsfall

Jetzt Entschädigung einfordern!

Flugausfall?

Bis zu € 600,– Entschädigung einfordern.

Einfach & schnell

Ohne Aufwand & Risiko

Rein erfolgsbasiert

Flugausfall, Flug annulliert?

Bis zu € 600,– Entschädigung einfordern.

Home » Flugausfall

Was soll ich bei einer Flugannullierung tun?

Flugannullierung

Wird Ihr Flug annulliert, haben Sie die Wahl zwischen einer alternativen Beförderung oder der vollen Rückerstattung Ihrer Ticketkosten.

Entschädigungshöhe

Informiert Sie die Fluglinie weniger als 14 Tage vor Abflug von der Flugannullierung, haben Sie möglicherweise zusätzlich Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 125 bis 600 Euro.

Betreuungsleistung

Ab 2 Stunden Wartezeit am Flughafen stehen Ihnen Betreuungsleistungen zu.

Fluggastrechte

Die Grundlage Ihrer Rechte ist die EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004.

Außergewöhnliche Umstände

Bei außergewöhnlichen Umständen muss die Fluglinie keine Entschädigung zahlen.

Verjährungsfrist

Die Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.
Schadenersatz

Ihr Recht auf Entschädigung!

Die Koffer stehen bereit und die Vorfreude wächst, denn bald geht es in den wohlverdienten Urlaub. Doch kurzfristig erhalten Sie die Schreckensnachricht: Flug annulliert – der geplante Flug wird nicht durchgeführt. Diese Absage ist der absolute Albtraum vieler Reisenden und kostet Nerven. Gequält von der Unwissenheit, ob und wann es einen Ersatzflug gibt, wirft der Flugausfall viele Fragen und Probleme auf. FairPlane gibt Ihnen eine Übersicht über das Thema Flugannullierung.

Rechte bei Flugausfall zusammengefasst

Beweise

Sammeln Sie am Flughafen Informationen und Beweise: Ersatztickets, Beweisfotos, Belege, usw.

Bestätigung einholen

Lassen Sie sich von der Fluglinie den Flugausfall und den Grund schriftlich bestätigen.

Mitreisende

Sprechen Sie mit Mitreisenden und tauschen Sie Kontaktdaten aus.

Betreuungsleistungen

Bestehen Sie auf die Betreuungsleistungen vor Ort (Snacks, Getränke).

Anspruch prüfen

Prüfen Sie mit unserem Entschädigungsrechner kostenlos Ihren Anspruch.

Fachliche Expertise

Profitieren Sie von unserer langjährigen Expertise – FairPlane setzt sich für den Erhalt Ihrer Entschädigung ein.

Fluggastrechte bei Flugausfall

Die Rechte der Flugpassagiere bei einem Flugausfall sind in der EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004 geregelt. Die Verordnung ist anwendbar wenn der Flug innerhalb der EU startet oder von einer EU-Fluggesellschaft ausgeführt wird. Wird ein Flug annulliert und der Fluggast erfährt erst 0-14 Tage davon, kann Ihnen eine Entschädigung von bis zu 600 Euro zustehen. Kein Anspruch auf Entschädigung besteht, wenn ein außergewöhnlicher Umstand wie schlechtes Wetter vorliegt.

Die zuständige Fluglinie kann sich der Zahlung einer Entschädigung entziehen, indem sie den Passagier rechtzeitig über den Flugausfall informiert. Rechtzeitig bedeutet in diesem Fall mindestens 14 Tage vor dem geplanten Abflugdatum. Ist dies der Fall und der Reisende wurde nachweislich 14 Tage vor Abflug über den Ausfall informiert, steht ihm keine Ausgleichsleistung zu.  Wurde lediglich das zuständige Reisebüro oder der Ticketanbieter verständigt, ohne diese Information an den Kunden weiterzugeben, so besteht der Anspruch weiter. Die Verjährunsgfrist beläuft sich auf drei Jahre ab Flugdatum.

Flugausfall Ersatzbeförderung

Recht auf Ersatzbeförderung oder Erstattung des Flugtickets

Wurde Ihr Flug gecancelt haben Sie die Wahl zwischen

  • einer vergleichbaren anderen Ersatztransport zum Zielort (Flug, Bus, Bahn)
  • Erstattung der Kosten für das Flugticket innerhalb von 7 Tagen und ggf. kostenlosen Rücktransport zum Ausgangsort

Es kann sein, dass die Fluggesellschaft nur eine Erstattung der Flugkosten anbietet. In dem Fall hat der Fluggast Anspruch, die Mehrkosten eines neuen Flugtickets unter vergleichbaren Bedingungen erstattet zu bekommen.

Ersatzbeförderung verpasst

Erfahren Sie kurzfristig, dass Ihr Flug ausfällt, sollten Sie trotzdem pünktlich beim Check-In am Flughafen sein. Es kann nämlich passieren, dass die Fluglinie schneller als gedacht einen Ersatzflug organisieren kann. In diesem Fall müssen Sie rechtzeitig am Abfluggate sein, denn verpassen Sie Ihren neuen Ersatzflug verfällt auch Ihr Anspruch auf den Flug. Zusätzlich zu Ihrem Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises geht auch Ihr Anspruch auf die Ausgleichsleistung verloren. Diese kann nur geltend gemacht werden, wenn Sie sich pünktlich beim Check-In eingefunden haben.
Wenn die Fluggesellschaft lange vor Abflug schriftlich und eindeutig bekanntgibt, dass der Flug nicht stattfindet, müssen Sie nicht persönlich beim Check-In erscheinen (Urteil des BGH vom 17.03.2015 Az. X ZR 34/14). Passiert die Annullierung kurzfristig, sind Sie ja ohnedies bereits am Flughafen und lassen sich am besten alles schriftlich bestätigen.

Ersatzbeförderung verpasst

Höhe der Entschädigung bei einem Flugausfall

Die Höhe der Entschädigung wird in der Fluggastrechteverordnung geregelt und berechnet sich nicht nach dem gezahlten Ticketpreis, sondern nach der gebuchten Flugstrecke.

250
(Kurzstrecke bis 1.500 km)
400
(Mittelstrecke bis 3.500 km)
600
(Langstrecke mehr als 3.500 km)

* Flüge innerhalb Europa mit über 3.500 km sind auf 400 Euro Entschädigung gedeckelt.

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung für Ihre Flugverspätung.

(abzgl. Erfolgsprovision) Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.

Recht auf Betreuung bei Flugausfall

Durch einen Flugausfall entstehen Reisenden oft ungeahnt lange Wartezeiten am Flughafen. Ab einer Wartezeit von 2 Stunden muss die Fluglinie dem Flugpassagier, unabhängig vom Grund der Annullierung, sogenannte Betreuungsleistungen anbieten. Dazu zählen kostenlose Getränke und Snacks, sowie Hotelübernachtungen oder Taxifahrten zur Unterkunft, wenn eine Übernachtung notwendig ist.

Betreuungsleistung
Außergewöhnliche Umstände

Flug annulliert wegen außergewöhnlicher Umstände

Um sich der Zahlung einer Entschädigung im Falle eines Flugausfalls zu entziehen, muss das zuständige Flugunternehmen unzweifelhaft nachweisen können, dass der Ausfall des Fluges unumgänglich war und die dazu führenden Umstände außerhalb ihres Verantwortungsbereiches lagen. Ist dies der Fall, spricht man von sogenannten „außergewöhnlichen Umständen“. Haben solche Umstände vorgelegen und konnten nicht durch zumutbare Maßnahmen seitens der Airline verhindert werden, so ist diese nicht zu einer Entschädigungsleistung verpflichtet.
Außergewöhnliche Umstände, die zu einem Flugausfall führen können sind beispielsweise:

Sperrung eines Flughafens

Schlechtes Wetter

Streik

Vogelschlag

Versteckte Herstellerfehler

Blitzschlag

Mehr zu außergewöhnliche Umstände

Flugausfall bei Streik

Es kommt immer wieder im Flugverkehr zu Streiks, welche Flugausfälle zur Folge haben und Passagiere starke Nerven kosten. Im Allgemeinen zählt Streik zu den außergewöhnlichen Umständen. Entscheidend ist jedoch, ob die jeweilige Fluglinie alle zumutbaren Maßnahmen getroffen hat, um die Auswirkungen des Streiks zu vermeiden. Daher ist im Einzelfall zu prüfen, ob Passagiere eine Entschädigung einfordern können. Anspruch auf Betreuungsleistungen und Ersatzbeförderung zu Ihrem Zielort haben Sie dennoch.

Mehr zu Flugstreik
Streik, Flugausfall
Flugausfall Pauschalreise

Flugausfall bei Pauschalreise

Im Falle eines Flugausfalles haben auch Passagiere einer Pauschalreise, gemäß der Fluggastrechteverordnung Anspruch auf Entschädigungszahlung und Betreuungsleistungen. Es macht keinen Unterschied ob der ausgefallene Flug im Zuge einer Pauschalreise stattgefunden hat oder einzeln gebucht wurde. Laut der Fluggastrechteverordnung 261/2004 stehen dem Reisenden auch bei Flugausfällen im Rahmen einer Pauschalreise bis zu 600 Euro Entschädigung zu. Diese Entschädigungszahlung ist durch das ausführende Flugunternehmen an den geschädigten Passagier zu leisten.

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung für Ihren Flugausfall.

(abzgl. Erfolgsprovision) Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.

Annullierungsfristen bei Flugannullierung

Ob Ihnen eine Ausgleichsleistung zusteht, ist davon abhängig, wann Sie von der Fluglinie über die Annullierung in Kenntnis gesetzt wurden. Je früher Sie informiert werden, desto größer darf die Abweichung zur ursprünglichen Landezeit am Endziel ausfallen. Keinen Anspruch auf Entschädigung haben Sie, wenn Sie mehr als 14 Tage vor dem ursprünglichen Abflug von dem Flugausfall erfahren haben. Die genauen Annullierungsfristen sind wie folgt ausgelegt:

Wann wurden Sie informiert?

Wann besteht Anspruch?

mehr als 14 Tage
es besteht kein Anspruch auf Entschädigung
7-14 Tage
Mehr als 2 Std. früher geflogen und/oder mehr als 4 Std. später angekommen
0-7 Tage
Mehr als 1 Std. früher geflogen und/oder mehr als 2 Std. später angekommen

Sonderfall Flugzeitänderung

Eine Flugzeitänderung oder Vorverlegung des Fluges um mehrere Stunden kommt einer Flugannullierung gleich, weil die Fluglinie die ursprüngliche Planung des Fluges aufgibt. Passagiere haben je nach Flugdistanz in so einem Fall Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 125 Euro und 600 Euro laut der EU-Verordnung 261/2004.

Mehr zu Flugzeitänderung

Wie erhalte ich eine Entschädigung bei einem Flugausfall?

Sie können im FairPlane Entschädigungsrechner unverbindlich und kostenlos Ihren Anspruch prüfen und sehen direkt, wie viel Entschädigungen Sie erhalten könnten.
Natürlich haben Sie die Möglichkeit selber eine Entschädigung bei der Fluglinie einzufordern. Jedoch reagieren Fluglinien oft nicht auf Schreiben von Passagieren oder lehnen berechtigte Ansprüche ab und der Weg zum Anwalt ist mit einem hohen Kostenrisiko verbunden. Bei uns werden Sie anwaltlich vertreten und tragen kein Kostenrisiko. Nur im Erfolgsfall ziehen wir eine vereinbarte Provision von der erhaltenen Entschädigung ab. Haben wir keinen Erfolg, haben Sie keine Kosten. Die FairPlane-Vertragsanwälte sind auf Reiserecht spezialisiert und haben schon vielen Kunden auch in zuerst aussichtslosen Fällen zur Entschädigung verholfen.

Die wichtigsten Fragen zur Flugannullierung

Wann habe ich Anspruch auf Entschädigung einem Flugausfall?

Anspruch auf bis zu 600 Euro Ausgleichszahlung kann bestehen, wenn Sie 0-14 Tage vor Abflug über die Annullierung informiert wurden und kein außergewöhnlicher Umstand vorliegt. 

Wieviel Entschädigung erhalte ich bei einem Flugausfall?

Je nach Flugdistanz beträgt die Entschädigungshöhe zwischen 250 und 600 Euro. Zwischen 0-1.500 km können Sie 250 Euro einfordern. Zwischen 1.501-3.500 km besteht Anspruch auf 400 Euro und ab 3.501 km beträgt die Entschädigung 600 Euro. 

Besteht Anspruch auf Entschädigung, wenn der Anschlussflug annulliert wurde?

Wenn der Abflug innerhalb der EU stattgefunden hätte, oder es sich um eine EU-Fluglinie handelt, besteht Anspruch auf Entschädigung. Es besteht auch Anspruch auf Entschädigung, wenn es sich um eine zusammenhängende Buchung handelt und der Zubringerflug innerhalb der EU gestartet ist. Erfahren Sie mehr zum Thema Anschlussflug verpasst

Erhalte ich Geld zurück, wenn der Flug annulliert wurde?

Sie haben die Wahl zwischen einer Ersatzbeförderung oder Erstattung der Ticketkosten. Zusätzlich kann Anspruch auf Entschädigung von bis zu 600 Euro bestehen, wenn Sie 0-14 Tage vor Abflug über den Flugausfall informiert wurden. 

Wer zahlt das Hotel, wenn der Flug ausfällt?

Handelt es sich um eine Pauschalreise, können Sie versuchen eine Erstattung der Kosten direkt beim Reiseveranstalter zu verlangen. Die Fluggesellschaft muss keine Hotelkosten erstatten, wenn es sich um keine Betreuungsleistungen aufgrund einer Flugannullierung handelt. 

Wer erhält bei einer Dienstreise die Entschädigung für einen Flugausfall?

Wenn nicht anders vereinbart, erhält der betroffene Passagier (Arbeitnehmer) die Entschädigung. Der Arbeitgeber kann jedoch eine Abtretung der Entschädigung vom Arbeitnehmer verlangen. 

Haben Kinder Anspruch auf Entschädigung bei einem Flugausfall?

Wenn für das Kind ein eigener Sitzplatz gebucht und gezahlt wurde, besteht auch für Kinder Anspruch auf Entschädigung.