Skip to main content
Home » Fliegen in der Schwangerschaft

Was man als Schwangere bei Flugreisen beachten sollte!

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, aber natürlich eine Zeit, in der man sehr achtsam ist und als werdende Mutter jegliche Gefahr für das Ungeborene vermeiden will. Erster Ansprechpartner für die Entscheidung, ob ein Urlaub mit Flugreise ohne Bedenken angetreten werden kann, ist der behandelnde Gynäkologe und aus das eigene “Bauchgefühl”. Wir geben einen kurzen Überblick über mögliche Risken, Einblick in die verschiedenen Bestimmungen der Fluggesellschaften und Tipps für Schwangere beim Reisen.

Flug als Gesundheitliches Risiko für die Schwangerschaft?

Schwangerschaft und Fliegen schließen einander nicht automatisch aus.
Wann Schwangere am besten fliegen sollten

In den ersten Monaten der Schwangerschaft, also im ersten Trimester ( Schwangerschaftswoche 1-12) wird n der Entwicklung des Embryos alles angelegt. In dieser Phase kann es auch zu einer Abstoßung kommen, ohne dass äußere Einflüsse beteiligt sind. Viele Ärzte raten daher, dass in dieser Phase der Schwangerschaft auf Flugreisen verzichtet werden soll.

Das zweite Trimester (SSW 13-24) ist der ideale Zeitpunkt, um noch einmal gemütlich zu verreisen, bevor das babyglück naht. Begleiterscheinungen wie morgendliche Übelkeit sind meist vorüber und auch die Schwangerschaft selbst ist noch nicht so beschwerlich wie in der letzten Phase. In diesem Zeitraum verlangen Fluggesellschaften auch keine Bestätigung der Reisefähigkeit vom Arzt, außer es liegt eine Mehrlingsschwangerschaft, oder Komplikationen vor.

Auch im dritten Trimester sind Reisen und auch Flugreisen noch möglich. Allerdings muss beachtet werden, dass viele Airlines in diesem Zeitraum bereits ein schriftlich bestätigtes Reisedokument für die Unbedenklichkeit der Reise als Schwangere verlangen.

Die meisten Fluggesellschaften halten sich bei ihren Vorgaben für Schwangere an die Empfehlungen der IATA (International Air Transport Association), die von Flugreisen ab der 36. SSW abrät.

Ab der 28. Schwangerschaftswoche verlangen einige Fluglinien bereits ein Attest von Schwangeren. Bitte beachten Sie, dass einige Fluglinien einen eigenen Vordruck für ein akzeptiertes ärztliches Zeugnis bereitstellen. Oft wird bei den Luftfahrtunternehmen auch von “Flugtauglichkeit” gesprochen. Stellen Sie also sicher, dass alle von Ihnen benötigten Angaben auf dem vom Arzt ausgestellten Dokument zu finden sind, oder verwenden Sie am Besten gleich den Vordruck der Fluglinie. Können Sie eingefordertes Gesundheitszeugnis nicht vorlegen, dürfen Sie nicht ins Flugzeug.

Gesundheitszustand

Natürlich gibt es auch Kontraindikationen für Fliegen in der Schwangerschaft, darüber wird Sie aber Ihr Arzt bei den Mutterpass Gesprächen sofort informieren.

Hier einige Beispiele für Risiken und Fliegen in der Schwangerschaft

  • Herz Kreislauf Probleme
  • Plazentaanomalien (z.B. Placenta praevia)
  • vorzeitige Wehen
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • vorhergehende Fehl, oder Frühgeburten
  • bestehende tiefe Thrombosen

Medizinische Versorgung, Stornoversicherung

Bedenken Sie bei jeder Flugreise während der Schwangerschaft, dass Unvorhergesehenes passieren kann. Es ist daher ratsam eine eigene Krankenversicherung abzuschließen, sollten Schwangere unvorhersehbare Komplikationen auf der Urlaubsreise haben. Nehmen Schwangere regelmäßig Medikamente, ist es ratsam diese im Handgepäck mitzuführen. Gerade im Laufe einer Schwangerschaft kann es zu unvorhersehbaren Ereignissen kommen. Daher ist es ratsam eine Storno Versicherung abzuschließen.

Strahlenbelastung im Flugzeug, am Flughafen

Eine häufige Angst besteht bei Fliegen in der Schwangerschaft in der Vorstellung, dass die vermehrte Strahlung beim Fliegen Schäden am Ungeborenen verursachen könnte. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat zu diesem Thema eine sehr übersichtliche Broschüre mit anschaulichen Vergleichszahlen herausgegeben. Generell ist der Tenor: “Beim Fliegen sind Menschen der kosmisch bedingten Höhenstrahlung stärker ausgesetzt als am Boden. Für alle, die nur selten fliegen, zum Beispiel in den Urlaub, ist die zusätzliche Strahlenbelastung durch Höhenstrahlung im Verhältnis zur Jahresdosis gering. Bei der überwiegenden Zahl aller Flüge von und nach Deutschland kann das Risiko einer gesundheitsschädlichen Strahlenwirkung für den Embryo/Fetus und Schwangere vernachlässigt werden.”

Thrombose

Langes Sitzen erhöht auch bei Schwangere die Gefahr einer Thrombose in den Venen. Vorbeugend kann man viel Flüssigkeit zu sich nehmen, und ab und zu aufstehen und sich die Beine vertreten. Vor allem auf Langstrecken Flügen kann es sinnvoll sein, Thrombosestrümpfe zu verwenden. Wenn Sie bereits vor der Schwangerschaft Thrombosegefährdet waren, sollten Sie eine Flugreise in der Schwangerschaft unbedingt mit dem Arzt ihres Vertrauens besprechen. Natürlich VOR der Buchung!

Einreisebestimmungen, Dokumente

Neben einem Arztzeugnis sollten Sie auch immer den Mutter, Mutter Kind Pass mit sich führen. Viele Frauen, die in der Schwangerschaft fliegen wissen nicht, dass manche Länder für Schwangere eigene Einreisebestimmungen haben. Bitte informieren Sie sich frühzeitig vor der Buchung Ihres Flugs, ob das auch Ihr Reiseziel betrifft. Im schlimmsten Fall wird ihnen die Einreise, oder auch schon die Beförderung verweigert. Schwangerschaft- Fliegen widersprechen einander nicht, bedürfen aber gründlicher Vorbereitung.

FairPlane Tipp!

Bitte beachten Sie, dass die Voraussetzungen, wie lange Sie schwanger fliegen dürfen bei jeder Fluglinie anders geregelt ist. Wird ein Flug als “Code-share” Flug durchgeführt, also von einer anderen Fluglinie, müssen Sie diese Vorschriften heranziehen. Die Fristen müssen beim Hin UND Rückflug erfüllt werden. Ansonsten kann eine Nichtbeförderung, wenn schwangere Fliegen die unangenehme Folge sein!

Hier Ein kurzer Überblick bis wann man bei welcher Fluglinie schwanger mitfliegen darf

Lufthansa

Schwanger fliegen Lufthansa

Bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche (SSW), bzw. bis vier Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin können werdende Mütter mit einem unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf ohne gynäkologisches Attest mit Lufthansa fliegen. Ab der 28. SSW wird jedoch empfohlen, ein aktuelles gynäkologisches Dokument mit sich zu führen, in dem ausgewiesen ist, dass die Schwangerschaft unkompliziert verläuft und der erwartete Geburtstermin ersichtlich ist. Der Gynäkologe sollte ausdrücklich erwähnen, dass die Schwangerschaft die Patientin nicht an Flugreisen hindert. Bei unkomplizierten Zwillings- bzw. Mehrlingsschwangerschaften ist das Fliegen bis zum Ende der 32. SSW möglich.

Eurowings Flugstrecken

Schwanger fliegen Eurowings

“Schwangere können bis einschließlich der 36. Schwangerschaftswoche bedenkenlos fliegen, ohne sich einem erhöhten gesundheitlichen Risiko auszusetzen – vorausgesetzt, die Schwangerschaft verläuft unkompliziert. Zum Wohle Ihrer Gesundheit und der des Ungeborenen dürfen Sie danach nicht mehr mit dem Flugzeug reisen. Der Mutterpass muss mitgeführt werden.”

Ryanair

Schwanger fliegen Ryanair

“Schwangere können bis einschließlich der 36. Schwangerschaftswoche bedenkenlos fliegen, ohne sich einem erhöhten gesundheitlichen Risiko auszusetzen – vorausgesetzt, die Schwangerschaft verläuft unkompliziert. Zum Wohle Ihrer Gesundheit und der des Ungeborenen dürfen Sie danach nicht mehr mit dem Flugzeug reisen. Der Mutterpass muss mitgeführt werden.”

KLM

Schwanger fliegen KLM

Ab der 36. Schwangerschaftswoche oder darüber rät KLM jedoch von Flugreisen ab. Außerdem wird davon abgeraten, in der ersten Woche nach der Entbindung zu fliegen. Falls eine Mehrlings Schwangerschaft vorliegt, wird empfohlen vor einer Flugreise den Arzt zu konsultieren. Wenn es während der Schwangerschaft Komplikationen gab, wird eine Fluggenehmigung von Ihrem Arzt verlangt.

Schwanger fliegen Iberia

Iberia verlangt bis zur 28. SSW keine Atteste für schwangere Passagiere. Die IATA empfiehlt schwangeren Frauen ab der 36. SSW (im Falle von Mehrlingen: ab der 32. SSW) keine Flugreise mehr anzutreten. Wenn Sie jedoch dennoch in diesem Zeitraum reisen müssen, müssen Sie beim Einsteigen ins Flugzeug eine ärztliche Bescheinigung vorlegen. Eine Woche nach der Entbindung können Sie erneut Flugreisen antreten.”

Turkish Airlines

Schwanger fliegen Turkish Airlines

Vor der 28. Schwangerschaftswoche ist das Fliegen ohne ärztliches Attest möglich. Bei einer Einlings Schwangerschaft können Passagiere zwischen der 28. und der 35. SSW eine Flugreise antreten, solange sie ein ärztliches Attest vorlegen, das besagt, dass kein besonderer Grund vorliegt, der gegen eine Flugreise spricht. Dasselbe gilt bei Mehrlingsschwangerschaften zwischen der 28. und der 31. ScSW. Nicht mehr mit Turkish Airlines fliegen können Passagiere bei einer Einlings Schwangerschaft ab der 36. SSW, bzw. ab der 32. Schwangerschaftswoche bei Zwillings- bzw. Mehrlingsschwangerschaften. Dies gilt unabhängig von einem ärztlichen Attest.

easyJet

Schwanger fliegen Easyjet

Wenn Sie schwanger sind, können Sie bis zum Ende der 35. Schwangerschaftswoche (32. Woche bei Mehrlingsschwangerschaften) reisen und benötigen dafür kein ärztliches Attest. Einige Sitzplätze an Bord des Flugzeugs unterliegen einer eingeschränkten Nutzung. Wir zeigen Ihnen bei der Buchung gerne, welche das sind.“

Wizzair

Schwanger fliegen Wizz Air

Aus Sicherheitsgründen dürfen schwangere Frauen nur bis zur 34. SSW mit uns reisen. Bei Zwillingsschwangerschaften ist diese Beschränkung auf die 32. SSW festgelegt. Wenn Sie die 28. Schwangerschaftswoche überschritten haben, legen Sie uns bitte eine ärztliche Bescheinigung vor, die Ihre Flugreisetauglichkeit bestätigt. Beachten Sie bitte, dass das Ausstellungsdatum der ärztlichen Bescheinigung höchstens 6 Tage vor dem Flugdatum liegen darf. Wizz Air ist gemäß den Allgemeinen Beförderungsbedingungen nur für gesundheitliche Probleme haftbar, die bei Schwangeren bzw. ihren ungeborenen Kindern während oder aufgrund des Fluges auftreten.“

Emirates

Schwanger fliegen Emirates

“Fliegen bis zur 29. Schwangerschaftswoche, fliegt man danach, benötigt man ein Ärztliches Attest, oder einen unterschriebenen Brief des Gynäkologen. Nach der 32. Woche bei einer Mehrlingsschwangerschaft, oder nach der 36. Woche bei einer Einlings Schwangerschaft darf man nicht mehr fliegen.”

Ist das Baby dann endlich da und wird als neuer Erdenbürger herzlich begrüßt, gelten wieder neue “Regelungen, sowohl für die frischgebackene Mutter, aber auch für das neugeborene, wenn eine Flugreise am Plan steht.