Ihr Gepäck ist verspätet angekommen? 

Ihre Vorteile mit FairPlane:


Einfach & schnell

Geben Sie Ihre Gepäckverspätung einfach online bekannt und beauftragen Sie uns!


Ohne Aufwand & Risiko

Wir prüfen Ihren Anspruch und tragen das Kostenrisiko für die Durchsetzung.


Rein erfolgsbasiert

Sie erhalten bis zu € 1.333,*- abzüglich unserer Erfolgsprovision, abhängig von der Höhe der Auszahlung.

Jetzt Entschädigung holen!

  Was Sie über Ihre Rechte wissen müssen

  • Bei Verspätung Ihres eingecheckten Gepäcks haben Sie Anspruch auf Schadenersatz bis zu € 1.333,-* pro Person.
  • Ist Ihr Gepäck am Zielort verspätet dürfen Sie Ersatzkäufe tätigen.
  • Rechtsgrundlage für Gepäckverspätungen ist das Montrealer Übereinkommen.
  • Schadensersatz innerhalb von 18 Monaten mit FairPlane einfordern.
  • Die Verjährungsfrist beträgt 2 Jahre. 

  Was Sie über Ihre Rechte wissen müssen

  • Machen Sie sofort am Flughafens eine schriftliche Anzeige der Gepäckverspätung bei der Fluglinie, mit der Sie gereist sind.
  • Heben Sie sich die Kopie des PIR Formular (Property Irregulatory Report) sorgfältig auf .
  • Dokumente und Rechnungen der Ersatzkäufe unbedingt aufbewahren.
  • Entschädigung mit FairPlane einfordern! Wir helfen Ihnen bei Ihrer Gepäckverspätung.

Recht auf Schadensersatz bei einer Gepäckverspätung!

Sie stehen am Gepäckband und warten, doch Ihr Koffer taucht nicht auf. Bald folgt die Gewissheit: Ihr Koffer ist nicht angekommen, wo Sie sind. In so einem Fall melden Sie den Schaden unbedingt am Lost & Found Schalter direkt am Flughafen und bewahren das PIR-Formular sorgfältig auf.

Die Haftung bei einer Gepäckverspätung wird im Montrealer Übereinkommen geregelt. Das Übereinkommen spricht Fluggästen bei Verspätung Ihres Gepäcks ein Recht auf Entschädigung zu.

Einige Fluglinien schieben in solch einem Fall die Verantwortung von sich oder zahlen nur festgelegte Tagespauschalen. Doch das ist nicht richtig! Verzichten Sie nicht auf Ihre Entschädigung, die Ihnen zusteht! FairPlane hilft Ihnen berechtigte Ansprüche gegenüber der Fluglinie durchzusetzen. Einfach und ohne Kostenrisiko!

FairPlane Tipp

Bitte füllen Sie gleich am Flughafen den PIR – Property Irregularity Report aus, unterschreiben Sie diesen und bewahren Sie einen Durchschlag gut auf. Das Formular erhalten Sie direkt am Flughafen bei der Beschwerdestelle.

Wichtige Schritte bei Verspätung des Gepäcks

Wenn Sie den ersten Ärger verdaut haben, gehen Sie sofort zum Lost & Found Schalter in der Gepäckausgabehalle, oder direkt zum Schalter Ihrer Fluglinie.

  • Machen Sie unverzüglich, ohne den Flughafen zu verlassen, eine Meldung beim Lost & Found Schalter im Gepäck Ausgabebereich, oder direkt bei Ihrer Fluglinie.
  • Beim Einchecken Ihres Gepäcks haben Sie einen sogenannten Baggage Tag. Das ist jener kleine Teil, den man Ihnen auf die Bordkarte klebt. Mit diesem Stückchen Papier können Sie beweisen, dass Sie das Gepäckstück aufgegeben haben und dass Sie der Eigentümer des Koffers mit derselben Gepäcknummer sind.
  • Das Schadensformular, auch Property Irregulatory Report (PIR) genannt, welches am Flughafen ausgestellt wird, sichert Ihren Anspruch. Bewahren Sie unbedingt eine Kopie dieser Anzeige auf, sie ist der Beweis für alle weiteren Schritte. Auf dem Formular geben Sie auch an, wohin man Ihr Gepäck, wenn es auftaucht, nachschicken soll. Gerade bei Individualreisen kann diese Angabe oft sehr schwierig sein.
  • Die Fluglinie beginnt nun sofort nach Ihrem Gepäck zu suchen. Manche Fluglinien werden Ihnen zur Überbrückung Toilettesachen zur Verfügung stellen, bis Sie die notwendigen Ersatzkäufe getätigt haben.

Beachten Sie folgende Fristen:

Verlust  sofort am Flughafen schriftlich anzeigen und schriftliche Bestätigung (PIR) aufbewahren ansonsten werden Sie beweispflichtig-das erschwert das Durchsetzen des Schadenersatzes.

Was liegt vor?Frist für erfolgreichen EinsatzWas wird ersetzt?
Verspätung des aufgegebenen Gepäckstücks (mehr als 3 Stunden)sofort PIR Formular am Flughafen ausfüllen, später bei Wiederauffinden schriftliche Einforderung des SchadensErsatzkäufe (nur bei Verspätung am Zielflughafen)
– ca. 1.333€*, abhängig von der Dauer (nur 1 Tag, eine ganze Woche oder den gesamten Urlaub)
Verlust des aufgegebenen GepäcksNach 21 Tagen ab der gemeldeten Verspätung gilt der Koffer als verloren. Schriftliche Einforderung innerhalb von 2 JahrenErsatzkäufe (nur bei Verlust am Zielflughafen),
Koffer – ca. 1.333€*
Ersetzt wird der Zeitwert des Koffers und dessen Inhalt

*Die maximale Entschädigung laut Montrealer Übereinkommen beträgt 1.131 SZR Sonderziehungsrechte. SZR ist eine künstliche, 1969 vom Internationalen Währungsfonds (IWF) eingeführte Währung. Die genaue Umrechnung erfolgt bei der Auszahlung nach dem aktuellen Kurs. (Umrechnungskurs am 23.02.2018: 1 SZR= 1,17944 EUR)

Holen Sie sich bis zu € 1.333,-* Entschädigung für Ihr verspätetes Gepäck (abzgl. Erfolgsprovision.)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.

Ab wann gilt das Gepäck als verloren?

Wenn Ihr Gepäck auch 21 Tage nach der Landung im Urlaubsort oder Zielflughafen noch nicht aufgetaucht ist, gilt es als verloren.

Nun können Sie auch den Wert Ihres Koffers und seinen gesamten Inhalt als Schadenersatz bei der Fluglinie geltend machen.

Erfahrungsgemäß zieren sich Fluglinien, den rechtmäßigen Anspruch für Ihren verspäteten Koffer auszuzahlen, wenn Sie die Zahlung fordern. FairPlane arbeitet mit Vertragsanwälten zusammen, die Ihren Schaden einfordern. Oft beschleunigt dieser Umstand die Zahlungswilligkeit der Airlines.

Wie hoch ist die Schadenersatzleistung bei verspätetem Gepäck?

Diese beträgt bis zu:

1333

*1.131 SZR (Umrechnungskurs am 23.02.2018: 1 SZR= 1,17944 EUR)

Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht!

Sofort am Flughafen Verlustmeldung PIR Formular ausfüllen und Kopie mitnehmen

Alle Rechnungen der Ersatzkäufe sorgfältig aufbewahren

Geben Sie Ihre Forderung auf FairPlane ein und laden Sie die Rechnungen hoch

Rundum-Service und damit schneller zur Entschädigung

 Denn bei FairPlane gilt – kein Erfolg, keine Kosten.

Sie dürfen Ersatzkäufe machen

Wenn Ihr Koffer am Urlaubsort nicht auftaucht, dürfen Sie sogenannte „Ersatzkäufe“ machen. Dabei trifft Sie eine Schadensminderungspflicht. Sie dürfen nur Anschaffungen machen, die Sie dringend benötigen, bis Ihr Koffer wieder auftaucht.

Sie dürfen Kosmetikartikel, Ersatzkleidung und ähnliches einkaufen, eben das, was Sie bis zum Auftauchen Ihres Koffers dringend brauchen. Alles aber nur von „mittlerer Güte“, also im mittleren Preissegment.

Von allen Einkäufen bewahren Sie die Originalrechnungen auf, diese werden dann der Fluglinie zum Ersatz vorgelegt.

Da Sie die neu angeschafften Dinge noch weiter verwenden können, wird von den Ausgaben ein gewisser Prozentsatz abgezogen. Meist zahlen die Fluglinien 100% der Toiletteartikel und ca. 50% der Ersatzkleidung.

Wird Ihnen der verspätete Koffer nicht von der Fluglinie geliefert, sondern Sie selbst müssen den Koffer abholen, können Sie die Fahrtkosten ebenfalls verrechnen (Beleg aufbewahren!).

Da Sie bei sich zu Hause alle nötigen Dinge wie Toiletteartikel und Kleidung vorfinden, bekommen Sie bei Ihrer Heimreise normalerweise keine Ersatzkäufe ersetzt. Es sei denn, Sie müssen vor dem Erreichen Ihres Wohnortes nochmals übernachten.

Eine erneute Fahrt zum Flughafen zur Abholung Ihres verspäteten Gepäcks können Sie aber als Schaden geltend machen und von der Fluglinie zurückfordern.

Was gilt als Ersatzkauf?

Sind Sie am Urlaubsort zu einer Hochzeit eingeladen, dürfen Sie auch einen Anzug als Ersatzkauf tätigen. Verbringen Sie hingegen eine Woche am Strand, wird die Fluglinie einen Anzug als Ersatzkauf gewiss nicht durchgehen lassen.

Holen Sie sich bis zu € 1.333,-* Entschädigung für Ihr verspätetes Gepäck (abzgl. Erfolgsprovision.)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.