×

Widerstand im Justizministerium gegen Änderung der Fluggastrechte

thomas cook flight delay compensation

Bundesjustizminister Heiko Maas von der SPD möchte keine Verschlechterung der Fluggastrechte.

 

Der Widerstand gegen eine Neuregelung der Fluggastrechte weitet sich aus.

Wir erinnern uns: Auf Druck der Luftfahrtbranche hatte der EU- Verkehrskommissar Siim Kallas den Vorschlag gebracht eine Flugverspätung erst ab 5 Stunden zu entschädigen. Wenn die Entfernung größer ist, sei sogar eine Flugverspätung von 9 -12 Stunden gerechtfertigt.

Eine Änderung, die dem Passagier nicht entgegenkommen würde, sondern die Fluggastrechte massiv beschränken würden.

Der Vorschlag für diese Änderung behagt Bundesjustizminister Heiko Maas von der SPD ganz und gar nicht. Das derzeitige Niveau auf dem sich Fluggastrechte bewegen sei eines an dem man festhalten möchte. „ Das letzte Wort wurde in dieser Diskussion noch nicht gesprochen“ so Maas.

 

Schon Ende März diese Jahres hatte sich das Bundesjustizministerium klar gegen eine Beschränkung der derzeitigen Fluggastrechte ausgesprochen.

Eine Entscheidung der europäischen Regierungen im Ministerrat steht derzeit noch aus.

Eine Änderung käme den Fluggesellschaften bestimmt sehr entgegen. Jedoch auf Kosten der Passagiere und der Fluggastrechte.