×
Flugverspätung wegen Streik

Streik im Flugverkehr ist ein heikles und doch vieldiskutiertes Thema. Gegen Ende der Urlaubssaison wollen wir noch einmal darüber aufklären, welche Rechte Passagieren im Falle eines Streiks zustehen.

Die tatsächlichen Gründe für Flugverspätungen, Flugausfälle oder verpasste Anschlussflüge sind beinahe so zahlreich wie die vorgeschobenen Ausreden der Airlines um Ausgleichszahlungen zu umgehen.

Streik zählt leider zu den häufigsten aber wohl auch zu den unangenehmsten Ursachen verspäteter oder annullierter Flüge. Unangenehm nicht nur für Passagiere, sondern auch für das betroffene Flugunternehmen bzw. den Airport.

Welche Rechte betroffenen Passagieren im Falle eines Streiks zustehen, wird in der EU-Verordnung geregelt.

Anders als bei einer herkömmlichen Flugverspätung, -annullierung, haben Reisende, deren Flugzeiten aufgrund eines Streiks geändert wurden, keinen Anspruch auf eine Entschädigung in Form einer Ausgleichszahlung. Diese Ansprüche können nur dann geltend gemacht werden, wenn die Flugverspätung bzw. der Flugausfall auf ein Verschulden der Airline zurückzuführen ist. Ein Streik zählt jedoch zu den außergewöhnlichen Umständen und verpflichtet die Airline daher nicht zu einer Entschädigungszahlung.

Außergewöhnliche Umstände, sind unerwartete Probleme, die außerhalb des Verantwortungsbereichs des zuständigen Flugunternehmens liegen. Dazu zählen neben Streiks beispielsweise auch Unwetter oder Vulkanausbrüche.

Trotzdem schützt die Fluggastrechteverordnung Passagiere auch bei Streik am Flughafen.

Betroffenen steht ein Recht auf Ersatzbeförderung oder Ticketkostenersatz zu. Der Passagier kann dabei frei wählen ob er auf eine Ersatzbeförderung besteht, oder ob er die Ticketkosten von der Airline zurückfordert. Dies muss binnen 7 Tagen nach Flugverspätung passieren.

Während der entstandenen Wartezeiten am Flughafen hat der Betroffene zusätzlich Anspruch auf entsprechende Betreuungsleistungen. Ab zwei Stunden Wartezeit muss die Airline ihre Kunden mit Speisen, Getränken und Telefongesprächen bzw. Emails versorgen. Sollte eine Übernachtung notwendig werden, muss das Flugunternehmen auch dafür aufkommen.

Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten bei Streik finden sie hier.

FairPlane Tipp: Wir raten Passagieren sich stets vor Reiseantritt beim zuständigen Flugunternehmen über etwaige Flugzeitenänderungen zu informieren. Gerade Streiks werden oft frühzeitig angekündigt. So können lange Wartezeiten am Flughafen verhindert werden. Zusätzlich erhalten Sie sämtliche Informationen zu aktuellen Streiks beispielsweise auf www.streikradar.de.