Anschlussflug verpasst – Entschädigung

Die Zeit gibt es nicht mehr zurück, dafür eine Entschädigung!

Jetzt Entschädigung holen!

Recht auf Entschädigung bei einer Anschlussflugverspätung

Wenn der Fluggast aufgrund einer Verspätung von unter drei Stunden seinen Anschlussflug verpasst hat und die Verspätung nach dem Ersatztransport mehr als drei Stunden am Endziel – letzter gebuchter Ankunftsflughafen – beträgt, steht dem Fluggast eine Entschädigung (Ausgleichsleistung) zwischen EUR 125 und EUR 600 zu, je nach gebuchten Flugstrecke. (EuGH 26.02.2013, C-11/11 Folkerts/AirFrance). Dies gilt nur dann wenn der Fluggast alle Flugstrecken gemeinsam gebucht hat.

Hinweis: Wenn schon der Zubringerflug mehr als 3 Stunden verspätet ist, liegt eine Flugverspätung vor. Die Bestimmungen über die Flugverspätung kommen laut Reiserecht zur Anwendung und die Airline ist dazu verpflichtet Ihnen Ihren Anspruch auf eine Ausgleichszahlung zukommen zu lassen.
Ist der Zubringerflug ausgefallen bzw. annulliert liegt ein Flugausfall vor. Die Bestimmungen über den Flugausfall kommen laut Reiserecht zur Anwendung und die Fluggesellschaft ist dazu verpflichtet Ihnen Ihren Anspruch auf eine Ausgleichszahlung zukommen zu lassen.

Wie hoch ist die Entschädigungsleistung bei einem verpassten Anschlussflug?

Diese beträgt bis zu:

250

Flugstrecke bis 1.500 km

400

Flugstrecke bis 3.500 km

600

Flugstrecke mehr als 3.500 km

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung (abzügl. max. 24,5% + MwSt)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.

Keine Entschädigung bei außergewöhnlichen Umständen

Kann die Airline/Fluggesellschaft unzweifelhaft nachweisen, dass der Flugausfall wegen höherer Gewalt durch keine zumutbaren Maßnahme hätte verhindert werden können, so entfällt eine Entschädigung bzw. Ausgleichszahlung.

:

die Sperrung eines Flughafens

schlechtes Wetter

Streiks

Vogelschlag

versteckte Herstellerfehler

oder Blitzschlag

Selbst wenn solche außergewöhnlichen Umstände bei einem Flug vorgelegen haben, muss die Fluggesellschaft zusätzlich noch nachweisen, dass der dadurch hervorgerufene Flugausfall sich nicht durch zumutbare Maßnahmen hätte vermeiden lassen.

Technische Probleme u.a. kein außergewöhnlicher Umstand

Laut dem Europäischen Gerichtshof  (EuGH 22.12.2008 – C – 549/07 Wallentin-Hermann/Alitlia) sind Technische Gebrechen und Probleme, unzureichende Enteisungsmittel, Unfälle von Flughafenfahrzeugen mit dem Flugzeug, schlecht gewartete Gepäckförderungsbänder oder das Fernbleiben eines Crew-Mitglieds keine außergewöhnlichen Umstände.

FairPlane prüft deswegen jeden Fall einzeln mithilfe von Flugdatenbanken, welche die Einzelheiten über den Flugverkehr sowie über das Wetter enthalten, um unsere Klienten perfekt außergerichtlich und vor Gericht vertreten zu können.

delayed easy jet flight

Probleme von Fluggästen eine Entschädigung bei verpassten Anschlussflug zu erhalten

Leider versuchen Fluggesellschaften immer wieder, durch unverhältnismäßig langwierige Bearbeitungsmethoden und mittels Zurückhaltung von relevanten Informationen (bzw. Fehlinformationen) Passagieren die Entschädigung zu verweigern.

70% unserer Kunden berichten, dass Ihre berechtigten Beschwerden von Fluggesellschaften abgelehnt bzw. einfach ignoriert werden. Dies stellt die Geduld der Passagiere auf eine harte Probe. Viele Passagiere beenden damit Ihre Bemühungen oder  haben in Folge Angst, auf möglichen Anwaltskosten sitzen zu bleiben. Somit verzichten Passagiere auf ihre Fluggastrechte und auch auf eine mögliche Entschädigung von bis zu 600,00 € nach der Fluggastrechteverordnung 261/2004.

Hier tritt für Sie unser geschultes Team von Experten ein und übergibt Ihren Fall an einen unserer Vertragsanwälte. Mit Erfahrung und Engagement gehen wir und unsere Vertragsanwälte kompromisslos gegen die Verzögerungstaktiken der Fluglinien vor und sind hierbei binnen kürzester Zeit erfolgreich. Akzeptiert eine Fluggesellschaft beispielsweise Ihren Anspruch, trotz Aufforderung durch unsere Vertragsanwälte, nicht, fordern diese binnen weniger Wochen nach ihrer Beauftragung für Sie die Entschädigung mittels Klage vor Gericht ein. Auch dies ist selbstverständlich in der FairPlane -Vereinbarung inbegriffen, neben der vereinbarten Vergütung im Erfolgsfall tragen Sie keinerlei zusätzliches Kostenrisiko und niemals Kosten für die Vertragsanwälte.

Warum FairPlane?

Als Privatperson ist es sehr mühsam Ansprüche durchzusetzen

Wir besitzen die
fachliche Expertise

Maximale Entschädigungsleistung
für Sie

Mehr als 320.000 Kunden vertrauen bereits auf FairPlane

 Denn bei FairPlane gilt – kein Erfolg, keine Kosten.

Holen Sie sich bis zu € 600,- Entschädigung (abzügl. max. 24,5% + MwSt)

Schnell, einfach und ohne Risiko zur Entschädigung.